Bauen in der Region Languedoc-Roussillon

Wer in Frankreich an der Mittelmeerküste leben möchte, hat die Wahl zwischen den Regionen Languedoc-Roussillon und Provence-Alpes-Côte d’Azur. Während die Côte d’Azur vielen Menschen bekannt sein sollte, ist Languedoc-Roussillon noch eher unbekannt. Die Region überzeugt mit landschaftlicher Schönheit und Abwechslung. Wer hier bauen will, sollte jedoch einiges beachten.

Frühzeitig länderspezifische Fragen zu Steuern und Co. klären

„Das Thema Bauen im Ausland stellt generell eine Herausforderung dar. Denn es gelten nicht nur andere Gesetze. In Frankreich bekommt man zum Beispiel ein Steuergutschrift, wenn man ein neues Haus baut – sagt Pascal de Garde, ein Kreditexperte von AssuranceCreditImmobilier.fr und fährt fort- „Zudem sind Bauherren gegebenenfalls eine andere Qualität und Arbeitsmoral gewohnt als sie tatsächlich vorfinden werden. Daher gilt auch für Personen, die in der Region Languedoc-Roussillon bauen wollen, sich zunächst mit den gesetzlichen Regelungen vertraut zu machen.“
Dürfen beispielsweise EU-Bürger ohne weiteres ein Grundstück erstehen und darauf bauen? Welche Steuern fallen für dieses und für das künftige Eigenheim an? Welche Nachweise müssen erbracht werden?

Baufinanzierung vor Ort oder über eine Bank in Deutschland?

Nicht nur rechtlich sollten vorab einige Fragen geklärt werden, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden. Auch die Finanzierung des Hausbaus in Languedoc-Roussillon sollte möglichst auf festen Füßen stehen. Dabei ist es wichtig in Erfahrung zu bringen, zu welchen Konditionen deutsche Banken einen Kredit für den Bau einer Immobilie im Ausland vergeben. Oftmals ist die Darlehensvergabe nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Alternativ kann ein Kredit bei einem Geldinstitut im Zielland beantragt werden. In beiden Fällen ist es allerdings sehr wichtig, dass künftige Kreditnehmer eine ausgezeichnete Beratung vonseiten der Bank erhalten.
immobilienmarkt& Baufinanzierung

Was macht eine gute Beratung aus?

Doch wie können Laien einschätzen, ob die Beratung gut ist? Untersuchungen haben in der Vergangenheit gezeigt, dass manche Kreditinstitute hier noch Defizite haben, die am Ende zulasten der Kunden gehen können. Eine Baufinanzierungsberatung Checkliste (Beispiel hier) kann jedoch dabei helfen, gute von schlechten Beratungsgesprächen zu unterscheiden. Damit dieses möglichst effektiv ist, empfiehlt es sich, sich im Voraus Gedanken über die verfügbaren finanziellen Eigenmittel, die Kosten des Hausbaus und die maximale Dauer der Rückzahlung zu machen. Während des Gesprächs sind unter anderem eine übersichtliche Dokumentation der Angebote sowie die Erörterung weiterer Optionen wie eine mögliche Unterstützung vonseiten des Staates wichtig.

Languedoc-Roussillon: Region voller Sonne und Geschichte

Sind alle Fragen und die Finanzierung einmal geklärt, können Besitzer eines eigenen Häuschens in der Region Languedoc-Roussillon von 300 Sonnentagen und im besten Fall eines Teils des 200 Kilometer langen Sandstrands profitieren. Auch die Hauptstadt Montpellier ist immer wieder einen Ausflug wert ebenso wie eine Reise durch die fünf Departements Aude, Gard, Hérault, Lozère und Pyrénées-Orientales. Zudem ist der Weg nach Spanien nicht weit.